StreamingParamount+

„Strange New Worlds“ – Die Rückkehr zum Ursprung des Sci-Fi Epos

Die unendlichen Weiten des Weltraums – unzählige faszinierende Welten warten darauf, entdeckt zu werden! Als Captain einer Raumschiffes würden wir am liebsten sofort aufbrechen, um die Geheimnisse des Universums zu ergründen. Mit warp-Geschwindigkeit in Richtung Abenteuer! Zum Glück müssen wir dafür nicht wirklich ins All starten. Die neue Staffel der Serie „Star Trek: Strange New Worlds“ beamt uns direkt auf die Brücke der legendären USS Enterprise. In diesem Blogpost erfahrt ihr alles Wissenswerte über die neue Star Trek Serie mit Captain Pike und Mr. Spock. Vom Cast über die Geschichten bis hin zu den kreativen Köpfen dahinter.

Zurück in die glorreiche Vergangenheit der Enterprise

Mit „Strange New Worlds“ begibt sich Star Trek endlich wieder zurück zu den Wurzeln und der klassischen Ära rund um Kirk, Spock und die Enterprise. Jahrzehnte lang sehnten sich Fans danach, diese Epoche des Franchise wieder aufleben zu lassen. Die Original-Serie und die Filme mit der Kirk-Crew haben für viele viewers die reinste Nostalgie.

Nun kann man dank „Strange New Worlds“ wieder in diese glorreiche Vergangenheit eintauchen. Wir erleben die Enterprise und ihre Crew ein Jahrzehnt vor den Ereignissen der Original-Serie. Captain Pike, der zuvor in „Discovery“ eingeführt wurde, stand dort sinnbildlich für die Rückkehr zu den Ursprüngen. Nun bekommt diese vielgeliebte Figur endlich ihre eigene Serie. Mit Pike und Spock kehren auch das Design, die Uniformen und die Filmmusik im Stil der 60er zurück. Nostalgie pur, wie bei einer Zeitreise!

Die Machart ist modern, doch das Herz schlägt retro. Endlich gibt es wieder klassische „Planet der Woche“ und „Alien der Woche“ Geschichten. Damit bedient „Strange New Worlds“ ideal die Sehnsucht nach der guten alten Star Trek Zeit. Selten passte der Titel einer Serie so gut wie hier.

Als Fan freue ich mich total darauf, wieder Wöchentlich mit der Enterprise auf große Fahrt zu gehen! Die Wartezeit bis zum Start fällt schwer, aber sie wird sich lohnen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Neue und klassische Charaktere

Pike wird verkörpert von Anson Mount, der mit seinem Charisma und positiven Führungsstil überzeugte. In Interviews beschreibt Mount seine Rolle als „zweite Phase“ von Pike, der reifer und weiser geworden ist.

Ethan Peck spielt den Halb-Vulkanier Spock, der seine Identität zwischen zwei Welten findet. Rebecca Romijn ist Pike’s verlässliche Nummer Eins.

Weitere wichtige Rollen sind die neuen Charaktere La ́an Noonien-Singh (Christina Chong), Erica Ortegas (Melissa Navia) und Dr. M’Benga (Babs Olusanmokun). Auch Uhura und Krankenschwester Chapel sind mit an Bord.

Moderner Look, klassisches Feeling

Optisch und technisch wurde „Strange New Worlds“ auf einen modernen Stand gebracht, doch die klassischen Designs bleiben erhalten.

Die Brücke der Enterprise wurde näher an das originale Set angelehnt und die ikonischen Uniformen leicht modifiziert. Gleiches gilt für Spocks Frisur und Augenbrauen – modernisiert, aber treu dem Look von Leonard Nimoy.

Paramount+ – die neue Heimat von Star Trek

Das Star Trek Franchise hat mit Paramount+ eine neue Streaming-Heimat gefunden. Der Dienst von Paramount Global (ehemals ViacomCBS) vereint Inhalte verschiedener Viacom-Marken. Neben Paramount Pictures Filmen gibt es Serienhits von CBS, Comedy Central, MTV, Nickelodeon und anderen. Genug Stoff für jeden Geschmack! Paramount+ hat in den letzten Jahren stark in exklusive Inhalte investiert. Neben Star Trek zählen der „Yellowstone“-Ableger „1883“ und dessen Spin-Off „Lawmen: Bass Reeves“ zu den Highlights.

Insgesamt können Trekkies und Serienfans sich auf Paramount+ auf ein breites Programm mit Top-Franchises freuen. Star Trek ist hier bestens aufgehoben.

Fans werden begeistert sein

Als Executive Producer sind Alex Kurtzman, Akiva Goldsman und Trek-Urgestein Rod Roddenberry an Bord. Sie versprechen eine Rückkehr zu alten Tugenden: Episodische, abgeschlossene Geschichten voller Sci-Fi Ideen und Optimismus – getreu dem Motto „Neue Welten, fremde Zivilisationen“.

Mit diesem nostalgischen Konzept und toller Besetzung dürfte „Strange New Worlds“ voll den Nerv der Fans treffen. Die erste Staffel kannst Du seit Donnerstag, den 15. Juni, auf Paramount+ streamen.

Ich bin schon sehr gespannt! Was denkst Du über das Star Trek Spin-Off? Gibt es Hoffnung auf einen würdigen Nachfolger? Diskutier mit mir in den Kommentaren!

Werbung
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Matthes Vogel

Matthes, 1983 in Thüringen geboren, ist ein Experte auf dem Gebiet der Unterhaltungstechnik und Medien. Er studierte von 2005 bis 2008 Betriebswirtschaft und hat sich im Anschluss durch diverse Weiterbildungen und Lehrgänge kontinuierlich fortgebildet, insbesondere im Bereich der Digitalisierung und Medientechnologie. Zu Beginn seiner Karriere bei seinem ersten Arbeitgeber übernahm er neben seiner Haupttätigkeit auch Aufgaben als IT-Assistent im gleichen Unternehmen. Seit 2009 lebt und arbeitet Matthes in Frankfurt. Als passionierter Fachmann besucht er regelmäßig Fachmessen wie die IFA, um stets auf dem neuesten Stand zu bleiben. Aktuell ist er als Projektmanager für Digitalisierung und Innovation bei einem Wohnungsunternehmen tätig.… More »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert