Zuletzt aktualisiert am 11. Oktober 2019 um 16:50

Auf meiner derzeitigen Reise in die USA habe ich gestern einen Zwischenstopp in Stockholm eingelegt. Dort habe ich im Flughafen-Hotel genächtigt, bevor es heute Morgen nach Chicago ging. Im Gepäck war mein DAB+ Radio, das Sangean Traveller 760. Mit seinem empfindlichen Tuner war ich guter Dinge, auch im abgeschirmten Terminal DAB+ Programme empfangen zu können.

Tatsächlich musste ich mehrere Scans durchführen, bis verschiedene DAB+ Ensembles eingelesen werden konnten. Empfangen konnte ich das Ensemble des öffentlich-rechtlichen Sveriges Radio AB (SR DAB) auf Kanal 12B mit folgenden Radiosendern:

  • SR P1
  • SR P2
  • SR P3 Din Gata
  • SR P4 Stockholm
  • SR P7 Sisuradio

Auf Kanal 13C konnte ich das Ensemble “NENT GROUP” mit den folgenden privaten Radiosendern empfangen:

  • BANDIT CLASSIC
  • BANDIT ROCK
  • DANSBANDSFAVORIT
  • GAMLA FAVORITER
  • GULDKANALEN
  • LUGNA FAVORITER
  • POWER HIT RADIO
  • POWER MILLENNIUM
  • RADIO RAINBOW
  • RIX FM
  • SKÄRGÅRDSRADION
  • STAR FM
  • SVENSKA FAVORIT

Der Privatradiomux von NENT ist erst seit Juni 2019 auf Sendung. NENT steht für “Nordic Entertainment Group” – dem zweitgrößten kommerziellen Radionetzwerk in Schweden. Neben den von UKW bekannten Stationen RIX FM, Bandit Rock, Star FM und Power Hit Radio hat der Veranstalter die übrigen DAB+ Kapazitäten genutzt, um bislang nur im Web verbreitete Radiosender auch digital-terrestrisch auszustrahlen.

Power Hit Radio - Empfang im Radisson Blu Hotel im Flughafen Stockholm.

Power Hit Radio – Empfang im Radisson Blu Hotel im Flughafen Stockholm.

Besonders gelungen fand ich die Umsetzung der SlideShows. NENT packt auf eine Folie das Albumcover, Titel und Artist sowie den Slogan der Station. Als Hintergrundbild sieht man das CI der Station. Daran können sich einige Stationen hierzulande ein Beispiel nehmen!

Bislang sollen 35 Prozent der schwedischen Bevölkerung den neuen Mux empfangen können, 2020 soll die technische Reichweite auf 50 Prozent und 2021 auf 70 Prozent anwachsen, schreibt das Digitalradiobüro Deutschland. Die Lizenzen, die schon 2014 vergeben worden waren, laufen noch bis zum 20. September 2022. Da sich die schwedische Regierung allerdings 2016 gegen einen schnellen UKW-Ausstieg entschieden hatte und nicht dem Vorbild des norwegischen Nachbars folgen wollte, legten die Privatradios den DAB+ Start zunächst auf Eis. Die Medienanstalt gewährte ihnen einen entsprechenden Aufschub, die Lizenzen wurden ausgesetzt.