Zuletzt aktualisiert am 30. November 2019 um 9:39

Seit heute ergänzt METROPOL FM Frankfurt das Radioangebot der hessischen Großstadt. Das Programm ist seit 10 Uhr auf der UKW-Frequenz 97,1 MHz auf Sendung und soll mit seinen drei neu zugeteilten Frequenzen in Frankfurt, Friedberg und Darmstadt die türkischsprachigen Bürger ansprechen.

Ich hatte die Aufschaltung zum Anlass genommen, bereits gestern in den Webstream des Programms reinzuhören. Die ausschließlich türkische, schwer tragende Musik spricht mich leider nicht an. Überrascht war ich hingegen von der abwechselnd deutschen und türkischen Moderation. Ein Studiogast des Deutschen Roten Kreuz war zu Besuch und stellte sich den Fragen der Moderatoren. Das Interview war auf deutsch und wurde anschließend auf türkisch übersetzt. Die Sendung war live und konnte auf Facebook verfolgt werden. Die Ansprache der Hörer weicht schon sehr von den kommerziellen Angeboten, die wir hier in Hessen haben, ab.

Metropol FM Frankfurt
Merhaba Hessen, hier ist METROPOL FM Frankfurt. In der Großstadt sendet Metropol FM auf der UKW-Frequenz 97,1 MHz. In Friedberg auf UKW 89,9 MHz und Darmstadt auf 102,0 MHz.

Auch die Nachrichten auf METROPOL FM Frankfurt waren in deutscher Sprache. Anschließend gab es eine Telefonschalte nach Istanbul, in der ausschließlich auf Türkisch über das Treffen von Trump und Erdogan berichtet wurde. Mir hat gefallen, dass man nicht peinlich genau darauf achtet, dass die Sprachbeiträge eventuell zu lang sein könnten, man berichtet einfach – das macht das Programm authentisch.

METROPOL FM ist Deutschlands erstes deutsch- und türkischsprachiges Radio. Metropol FM startete mit seinem 24-stündigen Radioprogramm im Sommer 1999 in Berlin. In den vergangenen Jahren wandelte sich der ursprünglich als Lokalradio konzipierte Sender zu einem überregional erfolgreichen Trendsetter. Mittlerweile verfügt METROPOL FM über sechs Lizenzen in vier Bundesländern: für Berlin, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Bremen. METROPOL FM ist bei der türkischsprachigen Bevölkerung Marktführer und der Radiosender der Zielgruppe: äußerst bekannt, mit einem sehr umfangreichen weitesten Hörerkreis  und einer hohen Tagesreichweite. Bis Ende 2009 wurden auch vom Hessischen Rundfunk Fremdsprachenprogramme angeboten. Nun füllt ein privater Hörfunkveranstalter die Lücke, die seit dem entstanden ist.

Schwieriger Empfang der Metropol FM Frankfurt Frequenz

Die UKW-Frequenz 97,1 MHz sendet mit einer Leistung von 200 Watt vom wenig exponierten, 79 Meter hohen Standort in der Raimundstraße. Mein Versuch, den Sendestart von METROPOL FM von meinem Büro, 100 Meter vom Frankfurter Hauptbahnhof entfernt, zu verfolgen, misslang. Das Bürogebäude ist als Passivhaus errichtet und schirmt das UKW-Signal so stark ab, dass man auf der Frequenz nur Rauschen empfängt. Die DAB+ Multiplexe des DR Deutschland, Hessen SÜD und hr Radio kann ich hingegen problemlos empfangen.

Ursprünglich wurde die METROPOL FM Frankfurt Frequenz von harmony.fm genutzt, aber aufgrund der schwachen Leistung im April 2017 aufgegeben. Seit dem sendet harmony.fm mit einer geringeren Sendeleistung (100 Watt) vom Europaturm – aus 337 Meter Höhe.

Gewinner der UKW-Ausschreibung neben METROPOL FM Frankfurt auch Radio Teddy und ROCK ANTENNE

Vor der Aufschaltung von METROPOL FM war das Frankfurter Radioangebot auch vollständig im digitalen Antennenradio DAB+ vertreten. Anfang des Jahres verließ Radio Teddy dann plötzlich den DAB+ Multiplex HESSEN SÜD. Offenbar erhofft sich Radio Teddy mit der UKW-Frequenz in Frankfurt mehr Hörer als über DAB+. Anders kann ich mir nicht erklären, dass man den “Sendestart” am 15. Mai 2019 über UKW 107,5 Mhz in Frankfurt feierlich im laufenden Programm zelebrierte.

Technisch hätte Radio Teddy mit der DAB+ Verbreitung acht Millionen Hörer erreichen können. Nach dem Digitalisierungsbericht Audio 2018 verfügen 14,4 % der Hessen ein DAB+ Radio. So hätten 1,1 Millionen Hörer das Programm empfangen; viel mehr als über die UKW-Frequenz, deren Reichweite ich auf 300.000 Menschen schätze. Die technische Reichweite von METROPOL FM ist genauso gering.

Ungeachtet der technischen Aspekte freue ich mich über den Start von METROPOL FM, der die hiesige Radiolandschaft sicherlich bereichert. Und wer weiß, vielleicht bewirbt sich METROPOL FM ja um einen DAB+ Sendeplatz, wenn wieder freie Kapazitäten zur Verfügung stehen.