StreamingRadio

Nie wieder Radio-Mainstream mit Stingray Music Vodafone!

Willkommen in der Welt von Stingray Music Vodafone! Mit über 30 Kanälen bietet Stingray dir ein breites Spektrum an Musikgenres, die dein Hörerlebnis auf ein neues Level heben. In diesem Blogbeitrag tauchen wir in das vielfältige Angebot von Stingray Music ein, beleuchten seine einzigartige Kuration und wie du es im Kabelnetz von Vodafone nutzen kannst. Außerdem zeigen wir dir, wie die praktische Stingray Music App dein Musikerlebnis noch besser macht. Begleite uns auf dieser Entdeckungsreise durch Stingray Music Vodafone und lass dich von der Fülle und Qualität der Musik begeistern.

Stingray Music ist ein kostenpflichtiges Radioangebot im Kabelnetz von Vodafone (ehemals Unitymedia und Kabel Deutschland), DGTV, Inexio und KEVAG Telekom, das mit über 30 verschiedenen Kanälen ein breites Spektrum an Musikrichtungen abdeckt. Ich höre Stingray Music immer wieder gerne, auch wenn ich moderiertes Radio bevorzuge. Mir gefällt, dass die Musik redaktionell zusammengestellt wird und dass die Playlist bei Stingray Music länger ist als bei herkömmlichen Radiosendern. Ich bevorzuge den Sender „The Alternative“, der deutschen Bands genauso viel Platz einräumt wie britischen, kanadischen und amerikanischen Indie-Größen.

Stingray Music Vodafone – Senderliste

Für jeden Geschmack hat Stingray Music das passende Programm im Angebot und das ganz ohne Moderation, Jingles, Werbung und Verkehrsdurchsagen. Im Kabelnetz von Vodafone werden, Stand Mai 2023, die folgenden Kanäle der kanadischen Stingray Group eingespeist:

  • 2000er Hits
  • 60er & 70er Hits
  • 80er & 90er Hits
  • All Day Party
  • Alternative Deutschland
  • Blues
  • Chillout
  • Cocktail Lounge
  • Cool Jazz
  • Dance Party
  • Easy Listening Deutschland
  • Heavy Metal
  • Hip Hop Deutschland
  • Jazz Classics
  • Kinderhits
  • Klassik
  • Kuschelsongs
  • Latin
  • New Age
  • Orchestermusik
  • Reggae
  • Rock ’n‘ Roll Oldies
  • Rock Hymnen
  • Rock of Ages
  • Schlager
  • Sommer Hits
  • Soul & R’n’B
  • Specials
  • Total Hits Deutschland
  • Türk Müzigi
Stingray Music Unitymedia
So sieht Stingray Music Unitymedia über die Horizon Box aus.

Stingray Music bei Vodafone abonnieren

Wer Stingray Music im Kabelnetz von Vodafone empfangen möchte, benötigt zusätzlich zum kostenpflichtigen Kabelanschluss ein TV-Paket. Stingray Music ist im Paket Vodafone Premium enthalten, das für 9,99 Euro im Monat gebucht werden kann.

Stingray Music beschäftigt Musikprogrammierer

Besonders Stolz ist Stingray Music darauf, dass jeder Kanal „liebevoll kuratiert und geplant von einem Musik Experten mit jahrelanger Erfahrung in der Musikindustrie“ wird. Viele der Musikprogrammierer haben eine Vergangenheit beim Radio. Für den Kanal „The Alternative“ ist zum Beispiel Wolfgang Moser zuständig. Er war Musik- und Programmdirektor beim Österreichischen Rundfunk, beim Sender Blue Danube Radio, Hitradio Ö3, Radio Oberösterreich und Radio Niederösterreich. Außerdem ist er Chefredakteur bei Österreichs öffentlichem Fernsehsender ORF.

Stingray Music über App noch komfortabler

Leider finde ich die Tonqualität der im Vodafone-Netz eingespeisten Programme nicht so gut – für ein kostenpflichtiges Radio hätte man mehr als 128 kbps MP2 bieten können. Zum Vergleich: Die Programme der ARD werden sogar mit 256 kbps eingespeist. Zudem wird das Musikprogramm hin und wieder durch kurze Werbeeinblendungen für die hauseigene App unterbrochen – für ein Bezahlradio sehr unschön.

Die TonqualitAät ist über die App höher als im Kabelnetz von Unitymedia
Die Tonqualität ist über die App höher als im Kabelnetz von Unitymedia

Stingray Music hat jedoch eine sehr komfortable App entwickelt, die das Streaming von Radioprogrammen bis 320 kbps ermöglicht. Voraussetzung für die Nutzung der App ist ein gültiges Abonnement beim Kabelnetzbetreiber (z.B. Vodafone). Zur Authentifizierung muss einer der oben genannten Radiokanäle aus dem Breitbandkabel eingestellt werden. Anschließend öffnet man die Stingray Music App, die über den Ton der eingestellten Programme das jeweils gültige Abonnement auf der App freischaltet. Das Programmangebot, das auf der App abgespielt werden kann, entspricht jeweils dem Angebot im Kabelnetz. Sollte ich im Ausland zufällig ein anderes Stingray Music-Paket empfangen können, kann ich das dortige Programmangebot über die App (zeitlich begrenzt) mit nach Hause nehmen.

Übrigens: 7 Tage lang kann man die App auch ohne Autorisierung nutzen. Wer die App zum ersten mal benutzt, könnte testweise auch ein umfangreicheres Angebot für 7 Tage nutzen. Statt Vodafone hatte ich als Anbieter den kroatischen Anbieter max TV ausgewählt.

Weitere Kosten für die Nutzung der App fallen nicht an. Wie gesagt, wichtig ist ein gültiges Abo der Programme beim Kabelnetzbetreiber.

Stingray App ergänzt das Angebot von Stingray Music im Kabelnetz der Unitymedia
Stingray App ergänzt das Angebot von Stingray Music im Kabelnetz der Unitymedia

Die App ist in den folgenden App Stores erhältlich:

Stingray Music als App auf der Vodafone Horizon Box oder GigaTV Cable Box 2

Vodafone-Kunden können Stingray Music auch als App für die Horizon Box oder die GigaTV Cable Box 2 nutzen. Im Vergleich zum Empfang über Kabelfrequenzen werden über die App auch Cover- und Titelinformationen ausgegeben. Außerdem sieht man auf einen Blick, welche Titel auf den jeweiligen Sendern laufen. Um die App nutzen zu können, muss die Horizon Box nicht mit dem Internet verbunden sein. Die Horizon Box verfügt über ein integriertes Modem, die Apps auf der Horizon Box nutzen eine eigene Internetverbindung über das Kabelnetz und belasten nicht die Bandbreite des Internetanschlusses.

Fazit: Stingray Music Vodafone – ein bereicherndes Angebot

Musikliebhaber werden die Nonstop-Musikkanäle von Vodafone, die unter dem Namen „Stingray Music“ angeboten werden, lieben. Richtig Spaß machen die Radiosender aber nur über die Apps, die für Android, iOS oder Horizon angeboten werden. Hier ist nicht nur die Audioqualität besser, es gibt auch eine Cover-Anzeige und sendereigene Charts. Ich nutze das Angebot gelegentlich, um mich im Indie- und Alternative-Genre auf dem Laufenden zu halten. Dauerhaft würde ich die Moderatoren vermissen. Schade ist auch, dass die linearen Sender im Kabel durch Werbung unterbrochen werden.

Werbung
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Matthes Vogel

Matthes, 1983 in Thüringen geboren, ist ein Experte auf dem Gebiet der Unterhaltungstechnik und Medien. Er studierte von 2005 bis 2008 Betriebswirtschaft und hat sich im Anschluss durch diverse Weiterbildungen und Lehrgänge kontinuierlich fortgebildet, insbesondere im Bereich der Digitalisierung und Medientechnologie. Zu Beginn seiner Karriere bei seinem ersten Arbeitgeber übernahm er neben seiner Haupttätigkeit auch Aufgaben als IT-Assistent im gleichen Unternehmen. Seit 2009 lebt und arbeitet Matthes in Frankfurt. Als passionierter Fachmann besucht er regelmäßig Fachmessen wie die IFA, um stets auf dem neuesten Stand zu bleiben. Aktuell ist er als Projektmanager für Digitalisierung und Innovation bei einem Wohnungsunternehmen tätig.… More »

2 Kommentare

  1. eine playlist wann welcher song lief wäre noch mega. so kann man sich evtl. ja mal ein album von dem künstler oder so holen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert