Zuletzt aktualisiert am 11. Oktober 2019 um 16:51

Im August 1981 wurde MTV als erstes Spartenprogramm gegründet, dass sich seinerzeit ausschließlich auf Musikvideos konzentrierte. Bereits ab Mitte der 90er Jahre begann die us-amerikanische Version von MTV damit, den Anteil an Musikvideos kontinuierlich zurückzufahren. Heute präsentiert MTV in den USA eine Vielzahl von nicht-musikbezogenen Fernsehsendungen, die sich vor allem an die Zielgruppe der 12- bis 18-Jährigen richten.

Diese Entwicklung ist natürlich nicht für alle Zuschauer erfreulich. Ich bin wahrscheinlich nicht der einzige, der MTV immer noch Musikfernsehen verbindet. Zudem denke ich, dass auch in Zeiten von YouTube lineares Musikfernsehen einen gewissen Marktanteil haben könnte. Mit dem Free-TV-Comeback von MTV in Deutschland startete der Sender zumindest den Versuch, wieder längere Musikstrecken zu etablieren.

Reines Musikfernsehen bietet der Betreiber von MTV, Viacom, aber nur noch gegen Entgelt an. Bis vor Kurzem konnten Satellitenschauer noch das MTV-Unlimted-Paket mit den Sendern MTV Dance, MTV Hits und MTV Rocks abonnieren. Zum 30. September 2019 werden diese Sender nicht mehr über Astra 19°Ost ausgestrahlt und die Pay-TV-Sender können in Deutschland nicht mehr abonniert werden.

MTV startet Musiksender über Streaming

Diese Lücke könnte der neue kostenfreie Streamingdienst von Viacom schließen. Zumindest sind am 1. August drei neue Musiksender bei Pluto TV gestartet: YO! MTV mit Old School-, Rap-, R&B- und Latinmusik, MTV Biggest Pop mit Chart- und Dancemusik und MTV Spankin’ New mit neuer, noch unbekannter Musik aus den Bereichen Gobal Pop, Alternative und Hip-Hop.

Gleich drei Musikkanäle sind seit diesem Wochenende bei Pluto TV auf Sendung gegangen.

Gleich drei Musikkanäle sind seit August 2019 bei Pluto TV auf Sendung gegangen.

Angebot vorerst nur in den USA verfügbar

Die Programme sind vorerst nur bei Pluto TV in den USA verfügbar. Ich halte es aber für nicht unwahrscheinlich, dass diese Sender auch bald in Deutschland verfügbar sind oder Pluto TV ein ähnliches Angebot für Deutschland etabliert.

Wer bei “Yo! MTV”, “MTV Biggest Pop” und “MTV Spankin’ New” schon einmal reinschauen möchte, kann einen VPN-Anbieter, z.B. NordVPN, nutzen. Mit einer amerikanischen IP-Adresse, die man darüber erhält, wird das US-Angebot von Pluto TV auch in Deutschland verfügbar.

Die Musikvideos werden mit Untertitel (CC) gesendet.

Die Musikvideos werden mit Untertitel (CC) gesendet.

Weitere Pluto-Musiksender seit Oktober 2019

Im Oktober hat Pluto noch zwei weitere MTV Musiksender aufgeschaltet:

  • MTV Block Party: Nein, hier geht es nicht um die Band „Bloc Party“, vielmehr spielt MTV auf dem exclusiven Pluto-Sender eine Stunde lang Musik eines bestimmten Künstlers. Ob Beyoncé, Panic! At The Disco, Madonna oder The Notorious B.I.G. – eine Stunde bekommen die Stars Zeit für ihre Songs.
  • MTV Holla! Ween: Der passende Soundtrack zum schaurigen Monat Oktober